SÜDAFRIKA

Südafrika und Mauritius

Hallo Frau Mittelsteiner,

ich hatte es bereits 2-3x telefonisch versucht, aber Sie leider nicht erreicht. Daher auf diesem Wege ein schriftlicher Reisebericht, bzw. Feedback.  

Um es vorweg zu nehmen: Alles in Allem war es einfach traumhaft und perfekt. Wir hatten eine wunderschöne Zeit.

Es war so wie wir uns das vorgestellt haben, ne, es war sogar noch viel besser. ;-)

Aber der Reihe nach:

Anreise:

Flüge mit Emirates waren wie erwartet sehr gut. Auf dem Hinflug gab es sogar einen kleinen Kuchen für uns „Honeymooner“. Eine nette Aufmerksamkeit. 

Mit dem Mietwagen hat auch alles reibungslos geklappt. Abholung, Abgabe, etc. Es wurde auch nur die Einwegmiete nachträglich abgebucht, wie vorher angekündigt. Hier habe ich schon andere Dinge erlebt. 

Südafrika:

Kapstadt:

Wunderschöne Stadt. Tafelberg, Waterfront, Kap-Halbinsel, City. Es gibt einfach viel zu viel zu sehen, so dass man nicht alles besichtigen kann. Wir hätten gerne noch einen Ausflug auf Robben Island gemacht, aber dazu war die Zeit zu kurz, bzw. in den 3 Tagen haben wir zunächst die anderen Dinge vorgezogen.

Aber insgesamt waren 3 Übernachtungen ausreichend. Die Esperanza Lodge hat uns sehr gut gefallen. Lage (mit Blick auf den Tafelberg), Freundlichkeit/Hilfsbereitschaft des Personals, Größe der Lodge, alles sehr zufriedenstellend.

Stellenbosch:

Sehr schöne Unterkunft auf der Rozendaal Farm. Hier haben wir unser erstes „Vinegar tasting“ gemacht. Eine interessante Erfahrung, so dass wir auch gleich ein paar Einkäufe getätigt haben. Der Hotel Manager James war ein hervorragender, herzlicher Gastgeber.

Stellenbosch an sich hat uns nicht allzu sehr zugesagt. Wir waren jedoch auch nur 1x zum Abendessen dort und am nächsten Morgen zu einem kleinen Stadtrundgang.

Wir hätten im Vorfeld ein „Wine-tasting“ buchen sollen. So kamen wir relativ unvorbereitet und zu spät abends in Stellenbosch an und haben dann in der Kürze der Zeit kein passendes Lokal zum „Wine-tasting“ gefunden. Wir hatten den Vormittag noch in Kapstadt genossen und sind über Constantia gefahren. So haben wir einfach viel Zeit vertrödelt. Aber dafür haben wir auch Einiges gesehen.

Hermanus:

Unterkunft in der Lodge war ok. Das Frühstück sehr gut.

An dem Wochenende fand das einmal jährlich stattfindende „Whale-Festival“ statt. Dadurch wurde sehr viel geboten. Live Musik, Verpflegung, etc. alles direkt an der Küste. Dazu haben wir zahlreiche Wale & Delfine „live“ gesehen. Ein tolles Erlebnis.  

Knysna:

Sehr schöne, neue und moderne Unterkunft in Brenton Haven. Toller kilometerlanger Sandstrand direkt vor der Tür. Zahlreiche Ausflugsmöglichkeiten in der Umgebung. Hier kann man sich kaum entscheiden was man machen soll. Wir haben eine Tageswanderung auf „Robberg Island“ gemacht. Wunderbar…

Kariega Safari:

Das absolute Highlight der Reise. Wunderbare Unterkunft, freundliches und sehr aufmerksames Personal, super Wildbeobachtungsfahrten, gutes Essen...

Wir hatten einen sehr jungen, engagierten und kompetenten Ranger. Die vier Fahrten (+ eine Bootstour) waren super interessant und haben viel Spaß gemacht. Die Unterkunft und der Service waren hervorragend.

Port Elizabeth:

1 Tag reichte hier vollkommen aus. Die Unterkunft auch hier sehr gemütlich und gut.  

Die Stadt an sich ist nicht sehr sehenswert, die Waterfront ganz schick, aber nach einem halben Tag hatten wir das Gefühl alles gesehen zu haben.

Wir mussten jedoch am nächsten Morgen auch sehr früh aufstehen. Mauritius:

Nach einem sehr angenehmen Flug sind wir dann auf Mauritius angekommen. Die Transfers mit White Sand Tours haben alle reibungslos funktioniert.  

Zum Hotel Belle Mare:

Wir haben eine Junior Suite mit Meerblick direkt am Wasser bekommen. Das war schon mal super. (Man hat uns dies als upgrade „verkauft“) Denn die Mehrzahl der Junior Suiten sind im inneren der Anlage.

Essen, Ausstattung und der generelle Zustand der Anlage war alles wirklich sehr sehr gut. Ein wirklich schöner Sandstrand. Die Cocktails und auch die Auswahl an Getränken (Weinlist) riesig. Gut das wir das AI Programm gebucht hatten. Danke für den Hinweis, denn die Preise können einem den Genuss ansonsten einschränken. (Flasche Wein ab 40 €, Cocktails ab 10 €).

Wenn man denn etwas kritisieren möchte, dann der Service beim Frühstück. Wartezeit für einen Kaffee min. 10 min, teilweise bis 20 min. Aber wir waren ja auch nicht in Eile.

Alles in Allem ein perfekter Urlaub. Die Aufteilung war sehr gut (Mauritius und Erholung zum Abschluss), die Zwischenstopps an der Garden Route gut gewählt.

In 12 Tagen Garden Route kann man sicher nur einen kleinen Teil sehen. Insgesamt kann man dort ein paar Wochen verbringen. Aber so haben wir auf jeden Fall einen Grund zurückzukehren.

Falls Sie noch genauere Infos wünschen, können wir auch gerne nochmal telefonieren.

Viele Grüße und vielen Dank!

Christoph & Sarah